Überbetriebliche Ergänzungsausbildung

Der OAV entlastet durch externes Ausbildungsmanagement die Unternehmen bei der Realisierung überbetrieblicher Ausbildungsmaßnahmen. Grundlage dafür bildet ein einheitlicher thüringenweiter Modulkatalog. Er umfasst berufsbezogene Maßnahmen entsprechend der Ausbildungsverordnungen.

Überbetriebliche Ergänzungslehrgänge dienen zur umfänglichen Absicherung aller Ausbildungsinhalte und deren Vertiefung. Ziel ist es, die personelle und soziale Vielfalt unserer Teilnehmer konstruktiv zur Sicherung des Fachkräftenachwuchses zu nutzen.

Die Lehrgänge werden vom OAV für technisch-gewerbliche und kaufmännische Berufe sowie auch für Dienstleistungsberufe organisiert und in Kooperation mit ca. 35 Bildungsträgern und Unternehmen durchgeführt, welche über die Ausbildungsberechtigungen der jeweiligen Berufe oder Lehrgangsmodule verfügen. Somit wird eine qualitätsgerechte Realisierung der Ausbildungsmaßnahmen gewährleistet.

Das Kennen lernen unterschiedlicher Einrichtungen und Unternehmen während der Ausbildungszeit trägt wesentlich zur Steigerung der fachlichen und sozialen Kompetenz der Auszubildenden bei.

Die qualitätsgerechte Durchführung der überbetrieblichen Ergänzungslehrgänge wird durch den OAV im Rahmen des QM-Systems überprüft. Dabei wird auf den Einsatz fachlich und pädagogisch qualifizierter Lehrkräfte sowie auf die technischen und räumlichen Voraussetzungen geachtet.

Die Finanzierung der überbetrieblichen Ergänzungslehrgänge erfolgt aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds sowie des Freistaats Thüringen auf Grundlage der "Ausbildungsrichtlinie" in der aktuellen Fassung vom 18.08.2017

Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihren Bedarf für überbetriebliche Ergänzungslehrgänge anzumelden.

Ihre Ansprechpartner sind:

Franziska Görges
0365 548100 - 41
goerges@oav-gera.de


Gudrun John
0365 548100 - 40
john@oav-gera.de